Im Sommer 2016 eröffnete im Glockenbachviertel in Laufreichweite vom Sendlinger Tor in München die trendige Izakaya USAGI. Die Speisekarte ist übersichtlich und bietet eine besonders erlesene Auswahl an Tapas, von denen ich beim ersten Besuch mit Arbeitskollegen natürlich gleich einen Großteil probieren musste: Gyoza, Kimchi, Asaduku, Horenso Gomae, Hiyayakko, Nasu Dengaku, Rindertatar, karamellisierte Spareribs und die speziellen Yakitori aus Hühnerherzen. Wir waren von der Qualität, dem Geschmack und auch der Portionsgröße der Tapas positiv überrascht. Die Getränkekarte lässt mit Sake, Shochu, Wein, Bier, Gin, Whiskey, Cocktails und unzählig weiteren Spirituosen auf 26 Seiten keinerlei Wünsche offen. Wir hielten uns an Bier von Asahi, Büble aus dem Allgäu und krönten den Abend mit einer Flasche Sake (Yamato Shizuku, ein Junmai Ginjo aus Akita), welche uns besonders empfohlen wurde. Zum Nachtisch konnten wir natürlich nicht widerstehen, das schwarze Sesam-Eis zu bestellen. Wir bezahlten mit 5 Personen inklusive Trinkgeld am Ende 200€ und verließen satt und leicht angeheitert das Usagi. Bestimmt komme ich bald wieder um dann noch Ramen und von der Cocktailkarte den „Shiso Ume Mojito“ und den „Usagi Teatime“ zu probieren.

Adresse: Thalkirchner Straße 16, 80337 München
Öffnungszeiten: Mo–Fr 11.30–14.30, Mo–Do 17.30–24, Fr–Sa 17.30–1.30 Uhr
Kontaktdaten: www.usagi.bar, Tel.: 0152 59 58 91 37

img_0159

Edamame mit Fichtensalz, Gyoza mit Gemüse oder Huhn, Horenso Gomae

img_0161

Hiyayakko (Seidentofu, Dashi, Fischrogen, gerösteter Sesam)

img_0162

Asaduku (scharf eingelegte Gurke)

img_0163

Nasu Dengaku (gegrillte Aubergine, Miso Glasur, schwarzer Sesam)

img_0167

Tartar vom Rind

img_0168

Yakitori aus Hühnerherzen

img_0169

Kimchi

img_0172

Sesam-Eis