Im Sommer letzten Jahres eröffnete Mun Kim sein »Highend-Asian-Fusion-Restaurant« in München, Grund genug für mich es zweimal zu besuchen und hier im Blog davon zu berichten. Bei meinem ersten Besuch im Dezember 2016 schaffte ich es glücklicherweise unerkannt das 4-Gänge-Menü mit Weinbegleitung zu testen. Nach dem Amuse-Bouche (knuspriger Reis mit Thunfisch) begann das Menü mit Nigiri-Sushi von Thunfisch, Lachs, Jakobsmuschel und Aal. Dann eine Vorspeise mit Thunfischtatar, die durch angenehme Schärfe überzeugte. Zum Hauptgang entschied ich mich für das Filet Mignon, das perfekt auf den Punkt gebraten war. Zum Dessert wählte ich das himmlische »Matcha Green Tea Soufflé«. Wegen der geringen Beleuchtung bei meinem ersten Besuch, konnte ich Muns Kunstwerke nicht in ihrer vollen Schönheit bewundern und ablichten. Daher besuchte ich das im Untergeschoss eines Altbaus an der Inneren Wiener Straße gelegene Restaurant nochmals diesen Monat und probierte dabei auch einige neue Gericht auf der Karte.
Zunächst genehmigte ich mir zum Einstieg den hervorragenden Cocktail »Gin & Yuzu Espuma«, den mir die aufmerksame Bedienung empfahl. Als Vorspeise dann »New Style Hamachi Sashimi«, das hatte ich bei meinem ersten Besuch bereits bei meiner Begleitung probiert und konnte diesmal nicht widerstehen, es zu bestellen. Beim Nigiri-Sushi bekam ich Thunfisch, Lachs, Hamachi und Wolfsbarsch – insbesondere der Wildlachs war ganz ausgezeichnet, eine Qualität die man in München nur in wenigen Restaurants findet.  Dann probierte ich die marinierten Meeresfrüchte (Ceviche), die dank einer Marinade aus frischem Zitronen- und Limettensaft sehr erfrischend waren. Nach dem vielen Fisch konnte ich zum Abschluss noch das neu von Mun Kim kreierte Kalbijjim kosten, das sind Shortribs auf koreanische Art und ein ganz besonderer Gaumenschmaus.
Mun Kim kam übrigens in jungen Jahren von Korea in die USA und gab später seine Bankkarriere auf, um sich ganz seiner Leidenschaft zu widmen: Nach einer Ausbildung zum Sushi-Chef ging er bei Makoto Okuwa in L.A. in die Lehre und eröffnete 2010 das Restaurant Casa Mun in Buenos Aires. Er schafft es die Elemente verschiedener Länderküchen zu kombinieren und daraus etwas wirklich Neues zu kreieren, was sich aus meiner persönlichen Sicht tatsächlich Asian-Fusion der Extraklasse nennen darf. Das Ganze kombiniert er mit erlesenen Weinen und wir können uns daher glücklich schätzen, dass er 2014 den Schritt wagte nach Deutschland zu kommen und seine Gäste fortan die 4- und 6-Gänge-Menü mit Weinbegleitung in München genießen dürfen.

Gin & Yuzu Espuma

New Style Hamachi Sashimi

Thunfischtatar

Nigiri-Sushi vom Thunfisch, Lachs, Hamachi und Wolfsbarsch

Ceviche

Kalbijjim

Matcha Green Tea Soufflé