Hundertwasser Hasegawa Orient & Okzident ist die noch bis zum 18. September laufende Ausstellung im Münchner Künstlerhaus beim Stachus überschrieben. Alle die sich für Kunst und Japan interessieren, kann ich einen Besuch dieser mit über 200 Werken sehr umfangreichen Ausstellung uneingeschränkt empfehlen. Was vor allem reizt ist die Gegenüberstellung der Werke beider Künstler. Hasegawa war durch sein Studium der Radierkunst in Paris von der europäischen Kultur und auch von Hundertwasser durch eine Ausstellung in Tokio beeinflusst. Hundertwasser dagegen hat viele seiner Bilder nach einem Japanaufenthalt Anfang der 60er Jahre in der japanischen Holzschnitt-Technik angefertigt und war daher in seinem schöpferischen Wirken sehr von Japan beeinflusst. Somit hat sich die Verbindung und Beeinflussung der Kunst zwischen Japan und Europa, die mit den Holzschnitten von Hiroshige und dem Impressionismus von Monet und van Gogh nach der Öffnung Japans begann, in der Kunst des 20. Jahrhunderts wirkungsvoll fortgesetzt. Am 7. September (übrigens seinem 85. Geburtstag) kommt der in Paris lebende Shoichi Hasagawa von 12:30-13:15 für eine Signierstunde ins Münchner Künstlerhaus.

japan-in-muenchen-hundertwasser-hasegawa-ausstellung-muenchner-kuenstlerhaus

This article has 1 comments

  1. Pingback: Japanisches Konzert am 17.9.2014 im Münchner Künstlerhaus | Japan in München

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.