Am 1. Oktober hatte ich die Ehre noch vor der ersten Öffnung der Ausstellung um 11 Uhr das neue YAYOI KUSAMA MUSEUM zu besuchen. Das im Stadtteil Shinjuku gelegene Museum zeigt auf vier Ausstellungsstockwerken die Werke der weltweit bekannten und geachteten Avantgarde-Künstlerin, die in diesem Jahr ihren 88 Geburtstag feiert.

Im Erdgeschoß ist lediglich der Eingang, Shop und Empfang der Museumsbesucher sowie eine Begrüßungsbotschaft von YAYOI KASUMA an der Wand.

Über die Treppe erreicht man das erste Stockwerk (2F), wo man aktuell 27 schwarzweiße Zeichnungen ihrer Serie „Love Forever“ findet. Selbst bei einem kurzen Toilettenbesuch auf diesem Stockwerk begegnet man der genialen Kunst, denn diese ist mit Spiegeln ausgekleidet, die mit roten Punkten beklebt sind. Ganz ohne ein Schild „Bitte nur im Sitzen …“ setze ich mich instinktiv hin, denn nur so taucht man hier in die Unendlichkeit seiner eigenen Existenz ein.

Im 3F wird es nun farbenfroher, denn hier hängen 16 Gemälde der Serie „My Eternal Soul“ – einige dieser Gemälde werden zum ersten Mal gezeigt. Die Beleuchtung im Museum ist angenehm und besteht aus künstlicher Beleuchtung und natürlichem Licht, das von außen durch die leicht mattierten Glasscheiben fällt.

Weiter geht es die Treppe hinauf, im 4F befindet sich ein schwarzer Raum mit dem Objekt „PUMPKINS SCREAMING ABOUT LOVE BEYOND INFINITY”. Die kleinen Kürbisse ändern Ihre Beleuchtung und wenn man richtig vor dem Kunstobjekt steht, sieht man ein unendliches Feld mit Kürbissen.

Auf dem obersten Stockwerk 5F gibt es eine Dachterrasse welche durch eine große Glasscheibe auch die umgebende Stadtlandschaft von Shinjuku einbezieht, die man während einer kurzen Ruhepause auf einer Bank betrachten kann. Eine riesige Skulptur „Starry Pumpkin“ wird hier ausgestellt.

Sehr bewegt von der eindrucksvollen Kunst betrete ich am Ende den verspiegelten Fahrstuhl, der mich zurück ins Erdgeschoß bringt. Schon jetzt freue ich mich auf meinen nächsten Besuch in diesem außergewöhnlichen Museum.

Aktuell kann man das Museum nur mit Online gekauften Eintrittskarten für 1000 Yen zu vier vorreservierten Zeiten (Donnerstag-Sonntag) besuchen. Die Eröffnungsausstellung „Creation is a Solitary Pursuit, Love is What Brings You Closer to Art” geht noch bis zum 25. Februar 2018.